Montag, 20. Februar 2017

Grosse Bilder über DIE ABENTEUER DER PRINZESSIN IVANA

Am Schluss erfolgte die Auswahl der Gemeinschafts-Bilder.


Die Kids liebten es nach den szenischen Darstellungen mit Lukas Hartmann, jeweils ihre Geschichten miteinander auf grosse Blätter malen zu dürfen.

Auf verschiedenen Bildern malten sie noch kurz ein paar Details und einige Kinder wollten noch ein neues Bild zum Festumzug machen. Es herrschte eine sehr gemütliche Stimmung und die Kids erzählten einander, was ihnen bei diesen Geschichten noch so alles in den Sinn kam.

Klick auf's Bild = Vergrösserung











Schliesslich erfolgte die Auswahl der Bilder und die Kids standen alle erwartungsvoll im Kreis!

Wir verteilten alle Bilder in der Mitte auf dem Boden, damit sie die Geschichte im Ganzen sehen und einander im Stegreif erzählen konnten. So hatten die Kinder zur fortlaufenden Geschichte nach und nach demokratisch eine Auswahl von 16 Bildern getroffen. Wie auf dem Markt hatten die Kids miteinander gefeilscht. Es wurde laut hin und her gerufen, einander mitgeteilt was gut oder noch besser zur Geschichte passe und welche Bilder weniger. Wenn sie sich nicht ganz einigen konnten, hatte jemand in die Runde gefragt: "Wer ist dafür?", dann schnellten die Hände in die Höhe und es wurde mehrfach genau gezählt!










Die von den Kindern getroffene Auswahl brachte ich dann zu Lukas. Und wir fragten den Stämpfli Verlag an ob unser Projekt sie interessiere? Dass wir gerne ein Buch darüber machen würden, als Beispiel für kreative Zusammenarbeit, für die Möglichkeit, traumatische Erfahrungen auf künstlerische Weise gemeinsam zu bewältigen (der Drache und das Monster sind ja nicht von ungefähr in die Geschichte hineingeraten). Und wir freuten uns sehr als sie uns zusagten das Buch könne in ihrem Verlag herausgegeben werden. Im kommenden Herbst wird das Buch DIE ABENTEUER DER PRINZESSIN IVANA also in ihrem Verlag erscheinen! Sie unterstützen das Projekt wunderbar und setzen damit auch ein bedeutungsvolles Zeichen gegen den zunehmenden Fremdenhass und zeigen, dass solche kreativen Kids ein Gewinn für unser Land sein können. 

Dankeschön! Die Bilder sind also bei ihnen angekommen und die Produktion kann nächstens beginnen, Stämpfli Verlag hier


Für die Unterstützung der Buchproduktion "DIE ABENTEUER DER PRINZESSIN IVANA" danken wir herzlich:


Fondation Michèle Berset hier

die Mobiliar Versicherungen & Vorsorge hier

Amt für Kultur Kanton Bern hier 

Burgergemeinde Bern hier 





  


Donnerstag, 16. Februar 2017

Die schönsten Kühe im Land!

Die Kuh sagt "muh"!


Im ALICE IM SWITZERLAND dürfen die Kühe natürlich nicht fehlen! Hier die schönsten Kühe im ganzen Land :))


Klick auf's Bild = Vergrösserung


















Für die Unterstützung für das Projekt ALICE IM SWITZERLAND danken wir:



Der Jubiläumsstiftung die Mobiliar hier 
Fondation Michèle Berset
westwind6 hier
Kanton Bern hier
Gertrud Kurz Stiftung hier


Eine Anfrage wird im März behandelt, für dieses Projekt benötigen wir noch weitere Unterstützung.







Unser Reisebus!

...und so sieht unser schnuckeliger Reisebus aus! 







Für die Unterstützung für das Projekt ALICE IM SWITZERLAND danken wir:



Der Jubiläumsstiftung die Mobiliar hier 
Fondation Michèle Berset
westwind6 hier
Kanton Bern hier
Gertrud Kurz Stiftung hier

Eine Anfrage wird im März behandelt, für dieses Projekt benötigen wir noch weitere Unterstützung.

Freitag, 10. Februar 2017

Ein Reisebus soll es sein

Alice geht mit einem Bus auf die Reise.


Beim entwickeln der Geschichte war es für die Kinder klar, dass sie mit einem Bus fahren wollen. Also zeichneten ein paar Kinder ihren Bus.








Und Denise brachte einen grossen Karton mit, aus dem sie einen Bus gestalten konnten. Chris unterstützte die Kids dabei und sie machten sich eifrig an's Werk, diesen Bus miteinander zu bauen.






Die Rollen wurden verteilt. Es wird einen Busfahrer brauchen, eine Reiseleiterin und viele Busfahrende. Sie wollen ins Museum fahren und dort braucht es einen Museumswärter und viele Figuren von den Werken verschiedener Künstler-innen wie Ferdinand Hodler, Albert Anker, Sophie Taeuber-Arp und Jean Tinguely. Und wer spielt jetzt die Alice? 

Hier eine Geschichte von der busfahrenden Gesellschaft. Ariana stellt die Reiseleiterin dar, Ivana spielt Alice, Yoas ist der Kontrolleur, Henos der Chauffeur, Mudasir übertrifft sich als Bettler und Helene spielt eine zerstreute alte Dame. Lustig war Ivanas Idee, dem Bettler gleich das ganze Geld, das die Reiseleiterin bei sich trägt in den Hut zu geben.
















Für die Unterstützung für das Projekt ALICE IM SWITZERLAND danken wir:



Der Jubiläumsstiftung die Mobiliar hier 
Fondation Michèle Berset
westwind6 hier
Kanton Bern hier
Gertrud Kurz Stiftung hier

Eine Anfrage wird im März behandelt, für dieses Projekt benötigen wir noch weitere Unterstützung.